Schleswig-Holstein: Landespolizei zieht Bilanz

Donnerstag, 09.07.2020 06:01 Uhr

Seit März wurden im Land 1313 Verstöße gegen die Corona-Schutzmaßnahmen gezählt. Das geht aus einem Pressebericht hervor.

Von den insgesamt 1313 Verstößen sind 418 Straftaten begangen worden, bei den übrigen handelt es sich um Ordnungswidrigkeiten. Die Strafen werden mit Bußgeldern in Höhe von 150 bis 4000 Euro festgesetzt, im tourismusreichsten Kreis Ostholstein kann sogar 32000 Euro verhängt werden, wie jüngst bekannt wurde.

Zurück

Überall Musik hören

Mit unserer kostenlosen App für iOS und Android

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.