Spahn spricht von einem inzwischen "beherrschbaren Ausbruch"

Freitag, 17.04.2020 14:31 Uhr

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sieht Deutschland im Kampf gegen das Coronavirus auf einem guten Weg.

Die Ansteckungsrate sei unter einen wichtigen Wert gesunken, seit dem 12. April übersteige die Zahl der Genesenen täglich die der Neunfektionen. Im internationalen Vergleich stehe Deutschland gut da, man sei demütig, aber nicht übermütig, sagte Spahn in der Bundespressekonferenz.

Das deutsche Gesundheitssystem sei bislang zu keiner Zeit überfordert gewesen. Auch das spreche dafür, dass das System in guter Verfassung sei, mit den Kliniken und dem engmaschigen Netz an Hausärzten.

"Wir wollen schrittweise den Weg in eine neue Normalität finden", so Spahn weiter. Die Bürger müssten lernen, mit dem Virus zu leben. Stand heute hätte Deutschland gute Chancen, gut durch die Epidemie zu kommen.

Zurück