Warnung vor Engpass bei Impf-Fläschchen

Freitag, 12.06.2020 10:04 Uhr

Pharmafirmen weltweit warnen davor, dass ein Engpass bei Verpackungen eine künftige Impfkampagne gegen das Coronavirus behindern könnte. Der Glasproduzent Schott berichtet, es habe Anfragen für bis zu einer Milliarde Stück gegeben.

 Das Unternehmen zeigte sich dennoch zuversichtlich: Für den Tag, an dem ein Impfstoff zur Zulassung komme, sei man vorbereitet. Schott ist mit einem Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro weltweit der größte Hersteller von Spezialglas. Ähnlich äußerte sich der französische Produzent SGD Pharma. Man fühle sich der öffentlichen Gesundheit verpflichtet und werde alles versuchen, Engpässe zu vermeiden.

Zurück

Überall Musik hören

Mit unserer kostenlosen App für iOS und Android

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.